GEGEN_RECHTS






Main



Politisches

Dies und Das
Links






Evi
16 Jahre
Schülerin
vergeben
mehr?

meine Homepage
Wie findet ihr meine Homepage?

sehr gut
gut
eigentlich ganz okay
najaaa
schlecht
sehr schlecht




                             Abkürzungen und Codes

Die hier aufgeführten Buchstaben oder Zahlen haben sich in der rechten Szene etabliert und werden in dieser Form z.B. als nicht strafbare Version für verfassungswidrige Symbole oder Parolen verwendet. Verwendung finden diese Abkürzungen zum Beispiel auf als Aufdruck oder Aufnäher von Kleidungsstücken wie Baseballkappen, T-Shirts usw. oder auch als Ergänzung zu Unterschriften bei Texten, Demonstrations-Bannern und Fahnen, CD-Booklets oder Plattencovern etc., um die eigene Gesinnung zu zeigen.
  • 18: steht für den 1. und 8. Buchstaben des deutschen Alphabetes und dient als Abkürzung für Adolf Hitler. Eine rechtsextremistische britische Terrororganisation benannte sich danach als Combat 18.
  • 28: steht für den 2. und 8. Buchstaben des deutschen Alphabetes und dient als Abkürzung für Blood and Honour. B&H ist eine in vielen Staaten aktive rechtsextreme Skinheadbewegung, die sich nach der Losung der Hitlerjugend benannt hat. Ende Sommer 2000 wurden B&H und deren Jugendorganisation White Youth verboten.
  • 74: steht für den 7. und 4. Buchstaben des deutschen Alphabetes und dient als Abkürzung für "Großdeutschland".
  • 84: steht für den 8. und 4. Buchstaben des deutschen Alphabetes und dient als Abkürzung für "Heil dir".
  • 88: steht für zwei mal den 8. Buchstaben des Alphabetes und dient als Abkürzung für den Gruß "Heil Hitler". Beispielsweise heißt ein bekannter Neonazitreffpunkt in Neumünster (Schleswig-Holstein) "Club 88" und eine der ältesten US-amerikanischen Hatecore-Band "Chaos 88". Außerdem steht 88, wenn man das Alphabet von hinten abzählt, für die Buchstaben SS.
  • 444: steht für(DdD) "Deutschland den Deutschen", das zeigt die Unerwünschtheit von Ausländern.
  • 19/8: steht für den 19. und den 8. Buchstaben des Alphabets, als Abkürzung für "Sieg Heil"
  • 1919: zwei mal den 19. Buchstaben des Alphabets, also "SS"
  • 168:1: steht für den von Timothy McVeigh durchgeführten Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City (USA), bei dem 168 Menschen den Tod fanden. McVeigh selbst pflegte enge Kontakte zu verschieden rechtsextremen Organisationen und hatte durchaus auch Sympathien für sie. McVeigh wurde 2001 durch eine Giftinjektion hingerichtet.
  • 14 words: steht für "We must secure the existence of our people and a future for white children" ("Wir müssen den Fortbestand unseres Volkes und die Zukunft unserer weißen Kinder sichern."  ) und bezieht sich auf ein Zitat des US-amerikanischen Rechtsterroristen und Rassisten David Eden Lane. Selten findet sich auch die Erklärung, dass die Zahl 14 für den 1. und 4. Buch­staben des Alphabetes steht und als Abkürzung für "Auf Deutschland" dient. Eine bekannte Rechtsrock-Band heißt "Die 14 Nothelfer", in ihrem Song "14 words" heißt es: "Es gibt einen Satz, den vergesse nie! Kämpfe, lebe, streite nach ihm! 14 words, never forget!".
  • 4/20, auch 4:20 oder 420. Steht in der englischen Datumsangabe für den 20. April, den Geburtstag Hitlers.
  • B & H: steht wie auch 28 für "Blood and Honour" (dt. Blut und Ehre).
  • HFFH: "Hammerskins forever, forever Hammerskins"
  • HooNaRa (Selbstbetitelung: "Hooligans - Nationalisten - Rassisten" )
  • RAHOWA: steht für "RAcial HOly WAr", das heißt den "heiligen Rassenkrieg".
  • WAR (In Deutschland auch WAW): Steht für "White Aryan Resistance" (weißer arischer Widerstand).
  • W.A.P.: steht im neueren Gebrauch für "White Aryan Power" (weiße arische Macht) in Erweiterung und Anlehnung an vorstehende Kürzel.
  • W.O.T.A.N.: steht für "Will Of The Aryan Nation" in Anlehnung an den germanischen Gott Wotan.
  • WP: steht für "White Power" (weiße Macht), einen Wahlspruch des Ku Klux Klan.

Später wurde es von dem britischen Neonazi Ian Stuart, dem Sänger der Band Skrewdriver, zusammenfassend für die nazistische und rassistische Theorie von der Vorherrschaft der "weißen Rasse" benutzt. Ähnlich SWP: "Supreme White Power", höchste (überlegene) weiße Macht.

  • WPWW: „White Pride World Wide“ (weltweiter weißer Stolz).
  • ZOG bzw. JOG: Zionist Occupied Government, Jewish Occupied Government, zionistisch oder jüdisch besetzte Regierung.

Besonders beliebt sind auch Kombinationen der jeweiligen Zahlensymbole wie 88/14 oder 1488. Rechtsrock- und NSBM-CDs kosten bei rechten Versandhandlungen nicht selten 14,88 Euro.

 

                                grafische Symbole        

Viele der hier dargestellten grafischen Symbole werden häufig von Rechtsextremisten verwendet. Einige sind Aufnäher (Gauwinkel), andere dienen als Schmuckstücke (Anhänger von Halsketten, usw.) und wiederum andere werden auf Plakaten, Aufklebern und Flyern verwendet. Sie werden außerdem als Tätowierungen getragen oder gesprüht, gezeichnet und eingeritzt.

  • Hakenkreuz: Zeichen der NSDAP, negativ Zeichen der Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationaler Aktivisten (ANS/NA); verboten und strafbar in allen denkbaren Varianten, also auch seitenverkehrt, negativ etc., sogar (eine Zeit Lang) in der rot durchgestrichenen Version, ein beliebter Jackenaufnäher linksorientierter Punks. Dies änderte sich jedoch mit BGHSt 25, 133, 1973.
  • Keltenkreuz: In der hier abgebildteten Form (senkrechter Balken und Querbalken sind gleich lang) Symbol der Neonaziszene; es steht dabei für die "Überlegenheit der weißen, nordischen Rasse". Da das Keltenkreuz in der Fahne der neonazistischen VSBD/PdA Verwendung fand, die vom Bundesinnenminister 1982 verboten wurde, gilt es als Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation im Sinne der §§86, 86a StGB. Die Verwendung ist daher strafbar. Insbesondere in seiner ursprünglichen Form wird es jedoch auch von Gothics, Metalfans, und esoterisch orientierten Menschen ohne rechtsextremes Weltbild beispielsweise als Schmuck getragen. In der Praxis geschieht daher nur dann eine strafrechtliche Verfolgung, wenn es im Zusammenhang mit der VSBD/PdA gezeigt wird. 
  • Sonnenkreuz: Benutzung insbesondere durch den Ku-Klux-Klan; strafbar.
  • Sig-Rune: "Sowilo", Im Nationalsozialismus als einfache Sig-Rune Zeichen des deutschen Jungvolkes in der Hitler-Jugend, als doppelte Rune Zeichen der SS, heute oft Verwendung anstelle der normalen Schreibweise des "S"; strafbar. Wie auch andere Runen sollen sie eine jahrtausendealte gemeinsame "germanische" Vergangenheit suggerieren. Die ANS/NA verwendete auch eine Sig-Rune mit waagerechten Spitzen.
  • Wolfsangel: im Emblem der SS, später Zeichen der Jungen Front; strafbar in bestimmten Zusammenhängen. Legale Verwendung zum Beispiel im Wappen von zahlreichen Städten und Gemeinden.
  • Odal-Rune: "Othala", Symbol der Hitler-Jugend, später Verwendung durch Wiking-Jugend und dem Bund Nationaler Studenten (BNS); strafbar (Strafbarkeit zuweilen strittig). Die Zeitschrift Nation und Europa bezeichnete sie 1993 als "ein altes nordisches Symbol der Ahnentreue". (Eine leicht abgewandelte Version wird heute noch von der Bundeswehr verwendet.)
  • Hammer & Schwert: Symbol freier nationalistischer Gruppen (siehe Freie Kameradschaften); nicht strafbar.
  • Triskele: Benutzung durch den Ku-Klux-Klan, der Afrikaaner Weerstandsbeweging und Blood and Honour; nicht strafbar.
  • SS-Totenkopf, mit der SS-Losung "meine Ehre heißt Treue"; strafbar.
  • SS- Zeichen, nicht strafbar.
  • Gau-Abzeichen: auch Gauwinkel, wurde verwendet zur Einteilung der Gaue im Nationalsozialismus, siehe Gau (NSDAP) und Reichsgau; strafbar.
  • Reichskriegsflagge: die Reichskriegsflagge gab es in vier Versionen in den Jahren 1867-1945; strafbar in der Version von 1935-1945, die Version von 1867-1921 wird zum Beispiel im Freistaat Sachsen auf Antrag polizeilich eingezogen. Sie wurde auch als Zeichen der Nationalen Sammlung (NS) verwendet.
  • White Power: verwendet eine Abwandlung des Keltenkreuzes; in dieser Variante strafbar.
  • Schwarze Sonne: Symbol der SS, eingelassen im "Obergruppenführersaal" der Wewelsburg, insbesondere in der rechten Esoterikszene verbreitet. Sie zeigt eine Art Sonnenrad, dessen zwölf Achsen aus Sig-Runen bestehen und an ein sich drehendes Hakenkreuz erinnern. Sie ist daher zu einem anerkannten Ersatzsymbol für die beiden verbotenen Zeichen geworden.               
  • SA: Zeichen der Sturmabteilung.
  • Thorshammer:"Mjölnir",Kriegshammer,ikonographisches    Attribut des germanischen Gottes Thor. Ein kleiner Hammer wird als Schmuck an einer Halskette getragen. Dieser Schmuck wird wegen des Bezugs aufs "Germanentum" oft von Rechtsradikalen getragen, allerdings zu grossen Teilen auch von Gothics, Metalfans und neuheidnisch orientierten Menschen ohne rechtsextremes Weltbild.                 
  • Tomoe sind eigentlich Symbole, die in japanischen Wappen aber auch im Buddhismus und Shintō verwendet werden. Sie bestehen aus einem Kreis, in dem (meist) drei Magatama-förmige Figuren mit der Ausbuchtung nach innen dort eine Art Triskele bilden. Japanische Rechtsextreme (uyoku) tragen manchmal Armbänder, auf denen vier Magatama aufgeführt sind, so dass die innere Figur vier Haken wie das Hakenkreuz aufweist, was so zu einer starken optischen Ähnlichkeit mit den Hakenkreuzarmbinden der Zeit des Nationalsozialismus führt
  • Hitlergruß; strafbar.
  • Kühnengruß: auch "Widerstandsgruß", abgewandelte Version des Hitler-Grußes, besteht wie bei diesem aus dem ausgestreckten rechten Arm, wobei jedoch Daumen, Zeige- und Mittelfinger gestreckt und Ring- und kleiner Finger eingeknickt sind. Benannt nach dem deutschen Neonaziführer Michael Kühnen; strafbar.


© Wikipedia
Gratis bloggen bei
myblog.de